Damen I - Der ganz große Wurf bleibt aus

Der TC Lilienthal bleibt auch nach dem dritten Spieltag in der Tennis-Landesliga der Damen weiterhin ungeschlagen. Dennoch blieb der ganz große Wurf verwehrt. Der TCL erkämpfte im Gastspiel beim TV Jahn Wolfsburg ein 3:3-Remis, doch das reichte noch nicht zum vorzeitigen Klassenerhalt, da überraschend Stelle in Braunschweig punktete. Damit bleibt der Kampf um den Klassenerhalt spannend, auch wenn Lilienthal im Moment weiterhin ungeschlagen mit 4:2 Punkten trügerisch sicher auf Platz zwei thront.


Ging in Einzel und Doppel leer aus: Lilienthals Nummer eins Julia Mackowiak. (Hans-Henning Hasselberg)

Alle Spielerinnen mussten bei tropischen Temperaturen in Wolfsburg bis an ihre Grenzen gehen. Julia Mackowiak (LK 7) und Tabea Fredrich (LK 2) lieferten sich ein Spitzeneinzel auf Augenhöhe mit vielen langen Ballwechseln. Doch Mackowiak verpasste es zumeist in den entscheidenden Momenten, die Punkte zu machen und unterlag mit 3:6 und 5:7. An Nummer zwei versuchte Tabea Müller (LK 8) immer wieder, mit ihrer starken Vorhand Druck aufzubauen. Doch Müller unterliefen einfach zu viele unnötige Fehler, so siegte die Wolfsburgerin Lisa Alaimo (LK 7) mit 6:4 und 6:3.

Die Punkte in den Einzeln an drei und vier gingen an den TCL. Ann-Christin John (LK 9) agierte gegen Theresa Sieweke (LK 12) von Beginn an druckvoll. John punktete entweder direkt oder bereitete ihre Punkte sehr gut vor. Nach einer kleinen Schwächeperiode im zweiten Satz fing sie sich schnell wieder und siegte 6:1, 6:2. Die Partie zwischen Inken Breyer (LK 9) und Corinna Barton (LK 14) verlief zunächst ausgeglichen. Beide liefen viel und suchten immer wieder die direkten Punkte. Im zweiten Satz warf Breyer ihre größere Ausdauer in die Waagschale, machte weniger Fehler und siegte mit 7:5 und 6:2.

Beide Doppel verliefen eindeutig, somit zeichnete sich schon schnell das 3:3-Remis ab. Mackowiak/Müller agierten zu fehlerhaft, auch der Weg ans Netz war zu selten erfolgreich, so ging die Partie gegen Fredrich/Barton mit 3:6 und 3:6 verloren. Mehr Erfolg hatten John/Breyer. Das TCL-Duo agierte zwar verkrampft und fehlerhaft, dennoch reichte es zum 7:5 und 6:2-Erfolg gegen Alaimo/Sieweke.

TV Jahn Wolfsburg – TC Lilienthal 3:3
Fredrich - Mackowiak 6:3, 7:5
Alaimo - Müller 6:3, 6:3
Sieweke - John 1:6, 2:6
Barton - Breyer 5:7, 2:6
Fredrich/Barton - Mackowiak/Müller 6:2, 6:2
Alaimo/Sieweke - John/Breyer 3:6, 3:6

© Wümme Zeitung vom 07.06.2016 / Werner Maass


< zurück zur News-Übersicht

 

HaarGrotheerKaminstudio KrumbachWerbetechnik BrunneMartin BlochRobert C. SpiesTui Travel Star – IhrReiseladen GmbHRohlfs & Runge Malereifachbetrieb GmbHSchmolkePfiffikusKSK OHZFotohaus in LilienthalLangenbruchBMW BrinkmannautoPRO KohlmannUhren MeyerElektro NuskeJürgen WirthKling KlangPeugeot GeffkenRene DiazErich J. Müller SteuerberaterFeiern & MehrVolksbank eG Osterholz ScharmbeckPoint S WenzelProSB ImmobilienOsterholzer StadtwerkeWilsonRA MüllerRothgeber PhysiotherapieTennispoint