Damen I - Keine ernsthafte Herausforderung

Mit einem völlig ungefährdeten 6:0-Heimsieg – in sämtlichen Partien fielen die Entscheidungen nach  zwei Sätzen – haben die Tennis-Damen des TC Lilienthal auch ihr zweites Landesliga-Spiel gewonnen. Gegen den TC VfL Osnabrück konnten es sich die Gastgeberinnen sogar leisten, die Doppel neu aufzustellen.


Ann-Christin John (Hans-Henning Hasselberg)

Die neue Spitzenspielerin Jantje Tilbürger stellte ihre Gegnerin Christin Meyer beim 6:0, 6:0 vor unlösbare Probleme. Die Nummer eins des TCL spielte einfach viel zu schnell und punktete immer wieder durch gute Aufschläge. Tilbürger ließ sich zu keiner Zeit aus der Ruhe bringen.

Ann-Christin John lieferte gegen Susanne Vetterneck beim 6:2, 6:0 eine kaum weniger souveräne Leistung. Die Lilienthalerin brauchte nicht lange, um sich auf die Spielweise ihrer Gegnerin einzustellen. Die Osnabrückerin versuchte hauptsächlich mit Slice-Bällen durchzukommen. John antwortete mit druckvollen Returns und guten Aufschlägen. In einem temporeichen Spiel behauptete sich Inken Breyer gegen Caroline Wenzel mit 6:2, 6:3. Breyer profitierte davon, dass die Gästespielerin sich sehr viele Fehler erlaubte. „Weil kaum Ballwechsel aufkamen, habe ich mich etwas schwergetan“, sah sich die Lilienthalerin hinterher selbstkritisch. Nur im ersten Satz spielte Lilienthals zweite neue Akteurin, Jana Krallmann, ihr Können mit viel Druck auf der Vorhand gegen Jule Esselmann aus (6:1). Im zweiten Satz agierte sie etwas zu vorsichtig, was zu vielen langen Ballwechseln führte – nicht immer zu Gunsten der TCL-Akteurin. Sie ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen, münzte einen 1:5-Rückstand in einen 7:6-Tiebreak-Sieg um.

In den Doppeln zeigten die TCL-Damen, aufbauend auf sicherem Grundlinienspiel, aggressive Attacken nach vorne. Tilbürger/Breyer und Meyer/Wenzel lieferten sich beim 6:2, 7:5 viele Netzaktionen. Im ersten Satz leisteten sich die Gastgeberinnen kaum Fehler, im zweiten spielten sie zunehmend nachlässig, machten aber beim 5:5 den Satz zu. Ungefährdet setzten sich John/Krallmann mit 6:2 6:1 gegen Vetterneck/Esselmann durch. Das neue Duo harmonierte dank guter Absprachen, zeigte starke Aktionen am Netz.

© Wümme Zeitung vom 25.01.2017 / Thomas Müller


< zurück zur News-Übersicht

 

HaarGrotheerKaminstudio KrumbachWerbetechnik BrunneMartin BlochRobert C. SpiesTui Travel Star – IhrReiseladen GmbHRohlfs & Runge Malereifachbetrieb GmbHSchmolkePfiffikusKSK OHZFotohaus in LilienthalLangenbruchBMW BrinkmannautoPRO KohlmannUhren MeyerElektro NuskeJürgen WirthKling KlangPeugeot GeffkenRene DiazErich J. Müller SteuerberaterFeiern & MehrVolksbank eG Osterholz ScharmbeckPoint S WenzelProSB ImmobilienOsterholzer StadtwerkeWilsonRA MüllerRothgeber PhysiotherapieTennispoint