Malte Oetken behält die Nerven

Die Tennis-Herren des TC Lilienthal haben ihre 1:5-Auftaktpleite gegen den Lehrter SV mehr als wettgemacht und im ersten Auswärtsspiel der Nordliga-Wintersaison beim TC Bad Essen einen deutlichen 6:0-Erfolg eingefahren. „Wir hatten uns natürlich mehr ausgerechnet als gegen Lehrte, aber ein 6:0 kann man in der Nordliga nicht erwarten“, sagte Mauro Piras nach dem Sieg.

Der TCL-Spitzenspieler drückte in seinem Einzel trotz des eher langsameren Hallenbodens mächtig aufs Tempo und ließ Jens Vorkefeld so kaum Luft zum Atmen. Mit 6:1, 6:1 fegte Piras seinen Kontrahenten vom Platz – und hatte anschließend ausreichend Zeit, sich das spannende Ende der parallel gestarteten Partie von Malte Oetken anzusehen.

Die Lilienthaler Nummer drei hatte es mit Malte Ostmann zu tun und konnte das Match zunächst diktieren. Doch im zweiten Durchgang wendete sich das Blatt. Ostmann wurde stärker und zwang den Lilienthaler in den Matchtiebreak. Dort war Oetken dann wieder auf dem Posten – allerdings nur bis zum 8:3. Mit zwei, drei unnötigen Eigenfehlern brachte der TCL-Akteur seinen Gegner noch mal zurück ins Spiel (8:7). Am Ende zog Oetken das Tempo aber wieder an und machte den Sieg perfekt.

Ähnlich verlief auch die Partie von Tim Richter gegen Michael Pille. Der Lilienthaler Spielertrainer lag im ersten Durchgang bereits 2:5 hinten, drehte dann aber mächtig auf und sicherte sich den Satz noch mit 7:5. Dieses Tempo konnte Richter nicht weitergehen, weshalb Durchgang zwei recht deutlich an Pille ging. „Beim 1:4 hat Tim sich lieber auf den Matchtiebreak konzentriert“, beichtete Mauro Piras. Diese Taktik ging auf. Im Entscheidungssatz zog Richter das Tempo wieder an und beherrschte das Spiel komplett (10:3).

Den vorzeitigen Sieg perfekt machte Till Heilshorn mit einem souveränen Zweisatzsieg über Jannis Unland. „Das sah richtig gut aus, was Till da gemacht hat“, lobte Piras seinen Teamkollegen nach dessen 6:2, 6:3-Erfolg. Der Sieg stand somit vorzeitig fest, dennoch ging es in den Doppeln mächtig zur Sache.

Piras/Richter setzten sich gegen Vorkefeld/Ostmann nur knapp in zwei Sätzen durch und sahen sich dabei heftiger Gegenwehr ausgesetzt. Oetken/Heilshorn harmonierten bei ihrem zweiten gemeinsamen Doppelauftritt prächtig miteinander und spielten, wie man es in einem Doppel tun muss.

Am 9. Januar geht es für die Lilienthaler nun mit einem Heimspiel gegen den bislang noch punktlosen TC an der Schirnau weiter – dann können die TCL-Herren einen weiteren großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen.

TC Bad Essen - TC Lilienthal 0:6
Vorkefeld - Piras 1:6, 1:6;
Pille - Richter 5:7, 6:1, 3:10;
Ostmann - Oetken 3:6, 6:3, 8:10;
Unland - Heilshorn 2:6, 3:6;
Vorkefeld/Ostmann - Piras/Richter 4:6, 4:6;
Pille/Allendorf – Oetken/Heilshorn 3:6, 1:6.

© Wümme Zeitung / Tobias Dohr 07.12.2015


< zurück zur News-Übersicht

 

HaarGrotheerKaminstudio KrumbachWerbetechnik BrunneMartin BlochRobert C. SpiesTui Travel Star – IhrReiseladen GmbHRohlfs & Runge Malereifachbetrieb GmbHSchmolkePfiffikusKSK OHZFotohaus in LilienthalLangenbruchBMW BrinkmannautoPRO KohlmannUhren MeyerElektro NuskeJürgen WirthKling KlangPeugeot GeffkenRene DiazErich J. Müller SteuerberaterFeiern & MehrVolksbank eG Osterholz ScharmbeckPoint S WenzelProSB ImmobilienOsterholzer StadtwerkeWilsonRA MüllerRothgeber PhysiotherapieTennispoint