NEUER MANN,
NEUE BESTWERTE

Lilienthals Neuzugang Till Heilshorn stellt sich bei den 4. TCL-Open vor / Hochkarätig besetzte Felder

Einen besseren Zeitpunkt zur Präsentation hätte es kaum geben können: Der TC Lilienthal hat einen neuen Spieler für seine erste Herrenmannschaft gewinnen können. Und dieser neue Spieler hat einen in der Szene ziemlich bekannten Namen: Till Heilshorn wird sich den Lilienthalern zur kommenden Wintersaison anschließen. Aber so lange müssen die Tennisfans nicht auf den ersten Auftritt des neuen Manns warten: Denn schon an diesem Freitag wird Heilshorn, der einst beim TC Osterholz-Scharmbeck mit dem Tennis begann und noch immer in der Kreisstadt wohnt, zum ersten Mal auf der Anlage am Sportpark aufschlagen: Nämlich in der ersten Hauptrunde der 4. Lilienthaler Tennis-Open.

Wümme Zeitung // von Tobias Dohr



 

 

  Es ist das Tennis-Event schlechthin im Landkreis Osterholz. Das Gesamtpreisgeld wurde in diesem Jahr auf 7300 Euro angehoben, die Anmeldezahlen kletterten ebenfalls auf Rekordniveau. Als um 23.59 Uhr am Montagabend die Meldefrist ablief, da waren bei Eva John knapp 100 Meldungen eingetrudelt. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr waren 69 Spieler nach Lilienthal gekommen. Die Hälfte dieser rund 100 Akteure ist in der höchsten Leistungsklasse 1 unterwegs. Etliche Spieler werden zudem in den Top-100 der deutschen Rangliste geführt. Aufgrund des riesigen Andrangs startet die Qualifikationsrunde bereits am heutigen Mittwoch. Ab 16 Uhr ist der Kampf um die acht zu vergebenden Hauptfeldstartplätze eröffnet.

Am morgigen Donnerstag geht es dann ab 15 Uhr weiter. Mit Inken Breyer, Ann-Christin John und Kathleen Hogenkamp sowie Peer Wehking, Leon Hannwacker und Niklas Hansmann versuchen auch drei Lilienthaler Damen und Herren ihr Glück in der Qualifikation. Dieser mühsame Weg bleibt den beiden TCL-Spielertrainern Mauro Piras und Tim Richter erspart. Sie sind direkt für das am Freitag startende 32er-Hauptfeld gesetzt. Neben acht Qualifikanten und 20 gesetzten Spielern hat der TCL zudem vier Wildcards gegeben. Eine davon ging an Nachwuchsmann Luis Lentz, der sich diese Wildcard mit starken Leistungen während der Winter- und Sommersaison mehr als verdient hat. Und auch der neue Mann darf sich freuen. Till Heilshorn (Jahrgang 1988) tritt in Lilienthal zwar noch einmal für seinen baldigen Ex-Klub, den Barrier TC, an. Dennoch wird er an seiner neuen Wirkungsstätte mit einer Wildcard ausgestattet.

Vier Spieler aus dem Hauptfeld der Herren sind in den deutschen Top-100 gelistet. Tim Nekic (Position 49) führt die Setzliste an. Die beiden Vorjahresfinalisten Dominik Bartels (74) und Friedrich Klasen (77) folgen auf den Plätzen zwei und drei. Vorjahressieger Klasen wollte ursprünglich nur als Betreuer der Spielerinnen der TennisBase Hannover nach Lilienthal kommen, entschloss sich dann aber kurzfristig doch noch für eine Teilnahme – und dürfte nun erneut zu den heißen Titelanwärtern zählen. Für die Lilienthaler Akteure müsste schon einiges optimal laufen, damit am Finaltag am Sonntag tatsächlich noch ein Lokalmatador mit von der Partie ist.

„Da braucht man schon ein wenig Losglück und eine gute Tagesform“, sagt Tim Richter. „Aber wir gehen da auch ganz entspannt ran, spielen befreit auf und wollen unser eigenes Turnier genießen.“ Im letzten Jahr hatte es Richter noch mit dem damals recht unerfahrenen Luis Lentz zu tun bekommen. Zwölf Monate später hätte eine Wiederholung dieses Duells natürlich einen ganz neuen Reiz: „Das ist jetzt natürlich ein ganz anderer Schnack gegen Luis zu spielen“, weiß Richter.

Auch bei den Damen starten übrigens die beiden Finalistinnen des Vorjahres. Carina Litfin vom Bremer TV v. 1905 führt als Nummer 41 der deutschen Rangliste das Hauptfeld an. Die Dichte ist bei den Damen sogar noch um einiges höher als bei den Männern. Gleich neun Spielerinnen der deutschen Top-100 schlagen in Lilienthal auf. Vorjahressiegerin Juliane Triebe (Berlin) ist als Nummer 77 lediglich an Position sechs gesetzt. Selbst in der Qualifikation geht mehr als ein Drittel der 26 Starterinnen mit der Leistungsklasse 1 ins Rennen.

Eine erfolgreiche Qualifikation dürfte deshalb für die drei Lilienthalerinnen Inken Breyer (LK9), Ann-Christin John (LK8) und Kathleen Hogenkamp (LK19) sowie die Falkenbergerin Sabrina Götzen (LK8) fast unmöglich sein. Dennoch: Bei den 4. TCL-Open gilt mehr denn je: Dabeisein ist alles. Ein vergleichbares Tennisevent sucht man hier nämlich vergebens.

     




 


< zurück zur News-Übersicht

 

HaarGrotheerKaminstudio KrumbachWerbetechnik BrunneMartin BlochRobert C. SpiesTui Travel Star – IhrReiseladen GmbHRohlfs & Runge Malereifachbetrieb GmbHSchmolkePfiffikusKSK OHZFotohaus in LilienthalLangenbruchBMW BrinkmannautoPRO KohlmannUhren MeyerElektro NuskeJürgen WirthKling KlangPeugeot GeffkenRene DiazErich J. Müller SteuerberaterFeiern & MehrVolksbank eG Osterholz ScharmbeckPoint S WenzelProSB ImmobilienOsterholzer StadtwerkeWilsonRA MüllerRothgeber PhysiotherapieTennispoint