Verschmerzbare Niederlage

Zwar musste die zweite Herrenmannschaft des TC Lilienthal zum Abschluss der Tennis-Verbandsligasaison eine deutliche 1:5-Heimpleite gegen den TC GW Rotenburg II einstecken, dennoch durfte sich das Team, das im Verlauf der Saison mit großen Personalsorgen zu kämpfen hatte, über den Klassenerhalt freuen. „Wir sind sehr zufrieden, dass wir trotz vieler verletzungsbedingter Ausfälle den Nichtabstieg realisieren konnten. Die jungen Spieler, die nachgerückt sind, haben ihre Sache wirklich sehr gut gemacht“, lobte Spielführer Niklas Hansmann, der ebenfalls die komplette Saison verpasste.

Daher war die klare Niederlage gegen Rotenburg zu verschmerzen. „Das Team hatte eine lange Pause, und in einem Spiel, in dem es um nichts mehr ging, kann so was mal passieren“, zeigte Hansmann Verständnis für die durchwachsene Vorstellung. Leon Hannwacker war einem Einzelerfolg noch am nächsten, verlor das Spitzeneinzel aber im Matchtiebreak mit 9:11. Maxim Triller, Nicolai Jurys und Johannes Gildemeister mussten sich dagegen jeweils nach zwei Sätzen geschlagen geben. Somit war die Partie bereits vor den Doppeln entschieden, hier holte das Gespann Hannwacker/Triller den Ehrenpunkt.

TC Lilienthal II – TC GW Rotenburg II 1:5: Hannwacker – Sardo 5:7, 6:2, 9:11; Triller – Freytag 4:6, 4:6; Jurys – Vincent Wuttke 4:6, 2:6; Gildemeister – Philip Wuttke 2:6, 2:6; Hannwacker/Triller – Sardo/Freytag 6:2, 6:3; Jurys/Gildemeister – Vincent Wuttke/Philip Wuttke 3:6, 2:6

© Wümme Zeitung vom 17.08.2018


< zurück zur News-Übersicht

 

HaarGrotheerKaminstudio KrumbachWerbetechnik BrunneMartin BlochRobert C. SpiesTui Travel Star – IhrReiseladen GmbHRohlfs & Runge Malereifachbetrieb GmbHSchmolkePfiffikusKSK OHZFotohaus in LilienthalLangenbruchBMW BrinkmannautoPRO KohlmannUhren MeyerElektro NuskeJürgen WirthKling KlangPeugeot GeffkenRene DiazErich J. Müller SteuerberaterFeiern & MehrVolksbank eG Osterholz ScharmbeckPoint S WenzelProSB ImmobilienOsterholzer StadtwerkeWilsonRA MüllerRothgeber PhysiotherapieTennispoint