2. Herren - TCL II kommt einfach nicht in Fahrt

„Ein ganz ärgerlicher Spieltag, da alle Spiele sehr eng waren“, so fiel die Analyse des Spitzenspielers Luis Lentz nach dem Heimspiel des TC Lilienthal II gegen den Oldenburger TeV II aus. Bei der zweiten 0:6-Niederlage des TCL in Folge in der Tennis-Landesliga der Herren hatten die Oldenburger in den wichtigen Phasen das Momentum auf ihrer Seite.

Nachdem die zweite Mannschaft des TC Lilienthal zum Start in die Wintersaison zunächst gegen zwei Titelfavoriten anzutreten hatte, folgen nun Partien gegen direkte Konkurrenten. „Die nächsten Spiele werden in einer guten Staffel sehr wichtig“, analysierte Lentz.

Im Spitzeneinzel stand TCL-Akteur Luis Lentz (LK 3) einem Leistungsklassenspieler eins gegenüber. Aber unschlagbar war der Oldenburger ganz und gar nicht. In einem engen Match, das der Oldenburger mit 7:5, 6:4 gewann, leistete Lentz sich zu viele Höhen und Tiefen in seinem Spiel, um dann doch den großen Coup zu landen.

Ähnlich war es auch beim Einzel von Peer Wehking (LK 7), der auf Augenhöhe gegen Andreas Cirja (LK 2) agierte. Doch in den entscheidenden Phasen war auch hier der Oldenburger stärker, sodass Wehking 5:7, 3:6 verlor.

Der an drei spielende Leon Hannwacker (LK 7) sah sich einem sehr defensiv eingestellten Niklas Brandes (LK 4) gegenüber. Hannwacker versuchte gegen den defensiven Spielstil offensiv zu agieren – leistete sich dabei aber zu viele Fehler, um den Sieg zu holen. Ganz bitter lief es für Sebastian Rostek (Lk 13), der in beiden Sätzen mit 5:2 in Front lag, aber am Ende mit 6:7, 6:7 gegen Sebastian Strehle (LK 5) den Kürzeren zog.

In den anschließenden Doppeln versuchte der TCL II nochmal alles – doch es reichte nicht an diesem Tag. Im ersten Doppel verlor das Duo Wehking/Hannwacker nach engem ersten Satz, der im Tiebreak verloren ging, mit 6:7, 1:6. Noch enger war es im zweiten Doppel, das in den Matchtiebreak ging. Lentz und Rostek kämpften sich nach verlorenem ersten Durchgang zurück in die Partie und gewann im Tiebreak Satz zwei. Im entscheidenden Matchtiebreak machte das TCL-Duo aber dann ein paar Fehler zu viel. „Das Quäntchen Glück fehlte heute einfach“, resümierte Lentz.

TC Lileinthal II – Oldenburger TeV II 0:6
Lentz – Blöcker 5:7, 4:6
Wehking – Cirja 5:7, 3:6
Hannwacker – Brandes 4:6, 2:6
Rostek – Strehle 6:7, 6:7
Wehking/Hannwacker – Blöcker/Cirja 6:7, 1:6
Lentz/Rostek – Brandes/Strehle 4:6, 7:6, 6:10

Quelle: Wümme Zeitung vom 26.01.2016 / JORIT ROLF-PISSARCZY


< zurück zur News-Übersicht

 

HaarERIMAEdeka BreidingGrotheerKaminstudio KrumbachWerbetechnik BrunneMartin BlochRobert C. SpiesConcordia Tui Travel Star – IhrReiseladen GmbHRohlfs & Runge Malereifachbetrieb GmbHSchmolkePfiffikusKSK OHZFotohaus in LilienthalLangenbruchBMW BrinkmannautoPRO KohlmannUhren MeyerElektro NuskeJürgen WirthKling KlangPeugeot GeffkenRene DiazErich J. Müller SteuerberaterFeiern & MehrVolksbank eG Osterholz ScharmbeckPoint S WenzelProSB ImmobilienOsterholzer StadtwerkeWilsonRA MüllerRothgeber PhysiotherapieTennispoint