Damen I - Erster Saisonsieg steht schon nach den Einzeln fest

Da ist er endlich, der erste Sieg der Damen des TC Lilienthal in der Tennis-Oberliga. Nach zuvor zwei Niederlagen war der 6:3-Erfolg beim TC RW Neuenhaus wahrlich nicht zu erwarten gewesen, erst recht nicht, weil der Gegner seine ersten beiden Saisonspiele souverän gewonnen hatte.


Trotz leichter Verletzung kämpfte sich die Lilienthalerin Kathleen Hogenkamp zu einem wichtigen Dreisatzsieg in Neuenhaus. (Hans-Henning Hasselberg)

Entsprechend groß war die Freude hinterher bei Spitzenspielerin Jantje Tilbürger und dem gesamten Team.

Da konnten es die Lilienthalerinnen auch verschmerzen, dass gleich zwei Doppel wegen leichter Verletzungen sicherheitshalber abgebrochen werden mussten. Da der Sieg aber schon nach den Einzeln festgestanden hatte, wollten die TCL-Damen lieber kein Risiko eingehen. Jantje Tilbürger (Leistungsklasse 1) wurde ihrer Favoritenrolle im Spitzeneinzel gegen Franziska Sprinkmeyer (LK3) vollauf gerecht. Von Anfang an suchte sie immer wieder den direkten Weg ans Netz und ließ ihre Gegnerin so zu keiner Zeit zur Entfaltung kommen.

Komplett gegensätzlich verlief das Match von Ann-Christin John (LK7) gegen die zwei Leistungsklassen höher geführte Nele Nümann. Nachdem sich die Lilienthalerin im ersten Satz durchgesetzt hatte, verlor sie im zweiten Durchgang ein wenig die Länge in ihren Schlägen. Das gab Nümann die Möglichkeit, zurückzukommen. Im Entscheidungssatz konnte sich die aufschlagstarke John zwar nicht mehr so auf ihr Service verlassen, dafür machte sie in den Schlägen wieder mehr Druck. Am Ende reichte es zu einem hauchdünnen Sieg.

Inken Breyer (LK7) übte auf Anna Sprinkmeyer (LK8) ebenfalls viel Druck aus und konnte in den entscheidenden Spielphasen die Eigenfehlerquote deutlich niedriger halten als ihre Gegnerin. So machte Breyer bei ihrem 6:2, 6:4-Triumph am Ende viele direkte Punkte. Noch deutlicher setzte sich Routinier Tabea Müller (LK9) durch. Sie zog beim 6:3, 6:1 gegen die überforderte Selina Schmidt ein sicheres und gleichsam druckvolles Grundlinienspiel auf, mit dem ihre Gegnerin überhaupt nicht klar kam.

Die einzige Niederlage musste schließlich Jana Krallmann gegen Christina Alfers hinnehmen. In einem Spiel mit vielen langen Ballwechseln lieferten sich die beiden LK8-Spielerinnen einen komplett ausgeglichenen Fight, machten wenige Fehler und wunderten sich hinterher irgendwie beide ein wenig, warum das Endresultat so deutlich zugunsten von Alfers ausfiel (6:2, 6:0). „Das Ergebnis sieht viel deutlicher aus, als es das Spiel war“, bestätigte auch Breyer.

Doch durch den hart erkämpften 6:3, 4:6, 7:5-Dreisatzsieg von Kathleen Hogenkamp (LK11) gegen Franka Rexeis (LK15) blieb diese einzige Einzelniederlage ohne Folgen. Hogenkamps Sieg war umso höher zu bewerten, da sie leicht angeschlagen in das Match gegangen war und sich im dritten Satz dennoch noch einmal zu steigern wusste. Tilbürger und Müller zogen im Doppel dann jeweils die Reißleine, sodass nur das Match von John/Breyer gegen Nümann/Schmidt zu Ende gespielt wurde. Hier hatten die Lilienthalerinnen aber keinerlei Probleme und fuhren einen weiteren Zweisatzsieg ein (6:2, 6:0).

„Wir haben in den Einzeln alle super Leistungen gezeigt, sodass wir entspannt in die Doppel gehen konnten, da der Sieg schon nach den Einzeln feststand. Dass wir dann zwei Doppel verletzungsbedingt abgeben müssen, ist sicherlich nicht so schön, aber bis nächste Woche werden hoffentlich alle wieder fit sein“, zog Inken Breyer ein zufriedenes Fazit.

© Wümme Zeitung vom 15.08.2017 / Tobias Dohr


< zurück zur News-Übersicht

 

HaarERIMAEdeka BreidingGrotheerKaminstudio KrumbachWerbetechnik BrunneMartin BlochRobert C. SpiesConcordia Tui Travel Star – IhrReiseladen GmbHRohlfs & Runge Malereifachbetrieb GmbHSchmolkePfiffikusKSK OHZFotohaus in LilienthalLangenbruchBMW BrinkmannautoPRO KohlmannUhren MeyerElektro NuskeJürgen WirthKling KlangPeugeot GeffkenRene DiazErich J. Müller SteuerberaterFeiern & MehrVolksbank eG Osterholz ScharmbeckPoint S WenzelProSB ImmobilienOsterholzer StadtwerkeWilsonRA MüllerRothgeber PhysiotherapieTennispoint