Damen I - Spiel verloren, Müller verletzt

Die Tennis-Damen des TC Lilienthal haben sich wohl aus dem Titelrennen der Landesliga verabschiedet. Nach der 2:4-Heimniederlage gegen den weiterhin ungeschlagenen TC Blau-Weiß Delmenhorst müssen die Lilienthalerinnen in der ausgeglichenen Liga nun erst einmal den Klassenerhalt in trockene Tücher bringen.


Tennis Damen TC Lilienthal (Hans-Henning Hasselberg)

Gegen Delmenhorst lief aber auch vieles gegen die TCL-Damen. Zum einen fehlte Spitzenspielerin Jantje Tilbürger erstmals in dieser Wintersaison bei einem Punktspiel. Zum anderen musste Tabea Müller ihr Einzel verletzungsbedingt aufgeben. Und das war doppelt bitter. Denn die bis dahin enorm formstarke Müller führte zum Zeitpunkt des Abbruchs schon mit 5:1 gegen Laura Schneider.

Die noch krankheitsgeschwächte Inken Breyer musste sich der ehemaligen Falkenbergerin Sabrina Götzen deutlich mit 1:6 und 0:6 geschlagen geben, fand überhaupt nicht zu ihrem Spiel und machte ungewohnt viele Eigenfehler. Dafür hatte Ann-Christin John im Spitzeneinzel gegen Maren Neudeck für den ersten Lilienthaler Zähler gesorgt. John machte von Anfang an mächtig Druck gegen die vier Leistungsklassen höher eingestufte Gegnerin und fuhr dank eines nahezu fehlerlosen Spiels einen nicht unbedingt einkalkulierten Punkt ein.

Für Jana Krallmann entwickelte sich gegen die Ukrainerin Yana Vernytska eine laufintensive Partie. Im ersten Satz kämpfte sich die Lilienthalerin nach 2:5-Rückstand noch einmal heran und schaffte es mit dem Mute der Verzweiflung noch in den Tiebreak. Dort zog Krallmann dann aber den Kürzeren. Genauso wie im zweiten Durchgang, der mit 6:3 an die Delmenhorsterin ging.

Wegen der Müller-Verletzung musste Katharina Hube im Doppel in die Bresche springen. Doch nicht nur Hubes erster Landesliga-Einsatz in diesem Winter war erwähnenswert, vor allem sorgte das Aufeinandertreffen der langjährigen Falkenberger Teamkolleginnen Krallmann und Götzen für ein gewisses Kribbeln. Am Ende entschied Sabrina Götzen dieses Wiedersehen aber klar zu ihren Gunsten. Krallmann/Hube hatten beim deutlichen 2:6, 0:6 keine Chance. So blieb der Zweisatzerfolg von John/Breyer dann am Ende auch wertlos. Nach einem etwas holprigen Start mit einigen vermeidbaren Fehlern, kämpfte sich das TCL-Duo besser rein und entschied im zweiten Satz schließlich konstant alle wichtigen Duelle am Netz für sich.

TC Lilienthal – TC Blau-Weiß Delmenhorst 2:4
John - Neudeck 6:1, 6:2
Breyer - Götzen 1:6, 0:6
Krallmann - Vernytska 6:7, 3:6
Müller - Schneider 5:1 (Aufgabe Müller)
John/Breyer - Neudeck/Holzer 6:4, 6:1
Krallmann/Hube - Götzen/Vernytska 2:6 0:6

© Wümme Zeitung vom 20.02.2017 / Tobias Dohr


< zurück zur News-Übersicht

 

HaarERIMAEdeka BreidingGrotheerKaminstudio KrumbachWerbetechnik BrunneMartin BlochRobert C. SpiesConcordia Tui Travel Star – IhrReiseladen GmbHRohlfs & Runge Malereifachbetrieb GmbHSchmolkePfiffikusKSK OHZFotohaus in LilienthalLangenbruchBMW BrinkmannautoPRO KohlmannUhren MeyerElektro NuskeJürgen WirthKling KlangPeugeot GeffkenRene DiazErich J. Müller SteuerberaterFeiern & MehrVolksbank eG Osterholz ScharmbeckPoint S WenzelProSB ImmobilienOsterholzer StadtwerkeWilsonRA MüllerRothgeber PhysiotherapieTennispoint