Herren I - Das einzige Ziel ist der Klassenerhalt

Wie üblich startet die Nordliga-Saison auch in diesem Winter schon im November, wie es bei den überregionalen Tennis-Ligen seit jeher der Fall war. Der TC Lilienthal bestreitet sein Auftaktmatch am heutigen Sonnabend um 14.30 zu Hause gegen den TSC Göttingen und geht mit einem neuen Mannschaftskapitän in die Saison.


Ahmad Hamijou ist der neue Mannschaftsführer beim Nordligisten TC Lilienthal. (Hans-Henning Hasselberg)

Ahmad Hamijou, der von der Mannschaft gewählt wurde und damit die Nachfolge von Malte Oetken (Karriere-Ende) angetreten hat, trainiert seit fast einem Jahr beim TC Lilienthal mit und hat in der abgelaufenen Sommer-Serie erstmals für den neuen Verein gespielt. Zuvor war Hamijou für den Bremer TV von 1896 aktiv gewesen. Dass der TCL im Sommer nur hauchdünn die Meisterschaft verpasste und außer Wilhelmshaven jeden Gegner vom Platz fegte, ist für Hamijou immer noch eine Überraschung.

Der neue TCL-Mannschaftsführer geht nicht davon aus, dass es in der Wintersaison ähnlich erfolgreich laufen wird: „Unser Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt. Sollten wir wieder oben mitspielen, gehe ich Lotto spielen.“ Till Heilshorn wird dabei allerdings keine Rolle mehr spielen. Heilshorn trat in der vergangenen Saison noch an Position sechs an und wird aus beruflichen Gründen kürzertreten und ab sofort für den Barrier TC auflaufen.

Verstärkung vom Liga-Rivalen

Aus ähnlichen Gründen hätte Tim Richter seine Teilnahme an der Winter-Serie beinahe abgesagt, ließ sich vom Team aber doch noch umstimmen. „Zum Glück konnten wir ihn überreden weiterzumachen“, freut sich Hamijou, dass Tim Richter trotz seiner zeitaufwendigen Tätigkeit als Tennis-Trainer des TCL auch weiterhin als Spieler in der Nordliga bereit steht. Mit Niklas Richter (nicht mit Tim Richter verwandt) bekommen die Lilienthaler indes zusätzliche Unterstützung. Niklas Richter wechselte vom Liga-Rivalen Bremer TV von 1896 zum TC Lilienthal und soll als Bindeglied zwischen den ersten und zweiten Herren fungieren.

Generell wird beim TCL laut Hamijou erst nach dem Einspielen die Aufstellung entschieden: „Wir werden dann sehen, wer gut drauf ist und die Tagesform abwarten.“ Dass Mauro Piras in der Wintersaison noch mitspielen wird, war für den angehenden Tennis-Profi keine Frage: „Ich habe meine Zusage für diese Spielzeit schon vor langer Zeit gegeben und bin auch bis Ende April als Trainer im Verein tätig.“

Piras möchte am Jahresanfang aber gerne an drei Weltranglisten-Turnieren teilnehmen, um sein Punktekonto weiter aufzubessern. Da sich zwei Quali-Runden mit Spieltagen in der Nordliga überschneiden, hofft Piras darauf, als Wild-Card-Gewinner an den Turnieren teilnehmen zu dürfen. „Die finden dann nämlich unter der Woche statt, was kein Problem darstellen würde“, so Piras. Für Ahmad Hamijou ist der heutige Gegner noch am ehesten zu schlagen: „Wir gehen positiv an die Sache heran.“ Piras sieht das ähnlich, sagt aber auch: „Wir müssen jeden Gegner ernst nehmen. Ich überschätze lieber einen Gegner, um dann alles rauszuholen.“

© Wümme Zeitung vom 26.11.2016 / Christian Thiemann


< zurück zur News-Übersicht

 

HaarERIMAEdeka BreidingGrotheerKaminstudio KrumbachWerbetechnik BrunneMartin BlochRobert C. SpiesConcordia Tui Travel Star – IhrReiseladen GmbHRohlfs & Runge Malereifachbetrieb GmbHSchmolkePfiffikusKSK OHZFotohaus in LilienthalLangenbruchBMW BrinkmannautoPRO KohlmannUhren MeyerElektro NuskeJürgen WirthKling KlangPeugeot GeffkenRene DiazErich J. Müller SteuerberaterFeiern & MehrVolksbank eG Osterholz ScharmbeckPoint S WenzelProSB ImmobilienOsterholzer StadtwerkeWilsonRA MüllerRothgeber PhysiotherapieTennispoint