Herren I - Highlight für Hamijou

Kurzzeitig war sie da, die Hoffnung auf einen Sensationscoup gegen den großen Ligafavoriten TC RW Wahlstedt. Nachdem die erste Einzelrunde mit einem 0:3 aus Sicht des TC Lilienthal zu Ende gegangen war, schien der krasse Außenseiter im ersten Tennis-Nordliga-Punktspiel der Sommersaison tatsächlich ausgleichen zu können. Doch am Ende kam es anders. Nach dem 1:5-Zwischenstand war die Partie bereits nach den Einzeln entschieden, nach einer verletzungsbedingten Aufgabe im Doppel mussten sich die Lilienthaler Herren schließlich mit 2:7 geschlagen geben.


Sorgte für einen großen Überraschungserfolg: Lilienthals Teamkapitän Ahmad Hamijou. (Hans-Henning Hasselberg)

Ahmad Hamijou war es, der nach einem 3:4-Zwischenstand im ersten Satz zu dem Entschluss kam, dass es angesichts des Spielstands keinen Sinn machen würde, einen Aufbruch der alten Verletzung zu riskieren. Erst vor gut zwei Monaten hatte sich der TCL-Kapitän die Adduktoren gerissen, gerade rechtzeitig zum ersten Punktspiel war Hamijou wieder einsatzbereit. Und sorgte gegen den 21-jährigen Tomas Charlos dann gleich mal für das Highlight des Tages.

Charlos hatte gerade erst ein ITF-Turnier in Ägypten gespielt, nun ging es auf der Anlage Am Sportpark gegen den ganz und gar noch nicht austrainierten „Oldie“ des TC Lilienthal. Entsprechend lief im ersten Satz nicht viel zusammen bei Hamijou. Doch schon nach dem 2:6 hatte die Lilienthaler Nummer drei das Gefühl, dass da was gehen könnte. Hamijou biss auf die Zähne und versuchte, die Schmerzen komplett auszublenden. Mit Erfolg. „Mit Beginn des zweiten Satzes habe ich praktisch keine Fehler mehr gemacht, es lief sensationell.“ 6:0 und 10:3 hieß es kurze Zeit später – und Tomas Charlos war derart entnervt, dass er laut Hamijou später sogar auf einen Doppeleinsatz verzichtete. Zuvor hatten Luis Lentz, Niklas Richter und Niklas Hansmann das erste Punktspiel eröffnet und allesamt deutlich in zwei Sätzen verloren. Lentz, der sich zuletzt längere Zeit mit hartnäckigen Knieproblemen herumgeschlagen hatte, blieb aber trotz der Belastung im Spiel gegen Leonard von Hindte schmerzfrei. Und Hansmann konnte vor allem auf den zweiten Satz gegen Laurens Intert stolz sein.

Der Akteur aus der zweiten TCL-Mannschaft hatte übrigens nur deshalb spielen müssen, weil der Kroate Antun Pehar wegen Rückenproblemen doch nicht sein Debüt für die Lilienthaler geben konnte. Und auf diesen ersten Einsatz werden die Fans wohl auch noch etwas länger warten müssen, wie Hamijou berichtete: „Er wird wohl ein paar Wochen fehlen, deshalb werden wir nun leider doch immer einen Spieler aus der zweiten Mannschaft brauchen.“

Die beiden TCL-Neuzugänge Tim Nekic und Alexander Brüggenwerth verpassten dann das 3:3. Besonders Nekic lieferte sich gegen den ehemaligen Lilienthaler George von Massow ein hochklassiges Spitzeneinzel und musste sich erst knapp im dritten Satz geschlagen geben. Beinahe ebenso bitter lief der erste Satz in Brüggenwerths Match gegen Lucas Hellfritsch. Nach 2:5-Rückstand drehte der TCL-Akteur das Spiel vorübergehend, stand bei 6:5-Führung und 30:15 kurz vor dem Satzgewinn – nur um dann doch noch im Tiebreak mit 4:7 den Kürzeren zu ziehen. Danach ging nicht mehr viel bei Brüggenwerth.

Nekic/Lentz nutzten danach ihr Doppel gegen von Massow/Bui, um sich unter Wettkampfbedingungen Spielpraxis zu holen. Und sorgten mit einem starken Auftritt dann auch für den zweiten Zähler der Lilienthaler. Hansmann/Richter waren gegen von Hindte/Intert dann allerdings machtlos. „Wir ziehen das Positive aus diesem Match gegen ein Team, dass schließlich unbedingt aufsteigen will“, fasste Hamijou den ersten Saisonauftritt zusammen. „Luis ist schmerzfrei geblieben, ich selbst hatte ein richtiges Highlight zu feiern. Und wir haben uns wirklich gut verkauft. Jetzt wollen wir am Sonntag in Braunschweig unbedingt was mitnehmen.“

TC Lilienthal – TC RW Wahlstedt 2:7
Nekic - von Massow 4:6, 6:2, 6:10
Lentz - von Hindte 2:6, 2:6
Hamijou - Charlos 2:6, 6:0, 10:3
Richter - Boerma 2:6, 0:6
Brüggenwerth - Hellfritsch 6:7, 1:6
Hansmann - Intert 1:6, 5:7
Nekic/Lentz - von Massow/Bui 6:3, 3:6, 12:10
Hamijou/Brüggenwerth - Boerma/Hellfritsch 3:4 (Aufgabe Hamijou)
Richter/Hansmann - von Hindte/Intert 3:6, 1:6

© Wümme Zeitung vom 03.05.2017 / Tobias Dohr


< zurück zur News-Übersicht

 

HaarERIMAEdeka BreidingGrotheerKaminstudio KrumbachWerbetechnik BrunneMartin BlochRobert C. SpiesConcordia Tui Travel Star – IhrReiseladen GmbHRohlfs & Runge Malereifachbetrieb GmbHSchmolkePfiffikusKSK OHZFotohaus in LilienthalLangenbruchBMW BrinkmannautoPRO KohlmannUhren MeyerElektro NuskeJürgen WirthKling KlangPeugeot GeffkenRene DiazErich J. Müller SteuerberaterFeiern & MehrVolksbank eG Osterholz ScharmbeckPoint S WenzelProSB ImmobilienOsterholzer StadtwerkeWilsonRA MüllerRothgeber PhysiotherapieTennispoint