Spitzensport vor Ort

Den nächsten Schlag des Gegners mehr ahnend und wissend, als in zu sehen, folgt der eigene Körper in Sekundenbruchteilen den Gedanken. Schon federt der gelbe Ball wieder mit einem „Plöpp“ vom Schläger zurück in das gegenüberliegende Feld. Die Füße federn auf dem rotsandigen Grund. Jede Muskelfaser ist gespannt, bereit für den nächsten Ballwechsel. Am Rande folgen hunderte Augenpaare diesem Spiel, das einer ganz eigenen Choreographie folgt. Dies ist „Sport in seiner Vollendung“, wie ihn die Verantwortlichen des TC Lilienthal schätzen. Darum organisieren sie zum fünften Mal ein hochkarätiges Tennisturnier, diesmal mit der Volksbank als Titelsponsor.


Schon in bester Stimmung sind die Organisatoren und der Titelsponsor der „Lilienthaler Volksbank Open“: Jens Themsen von der Volksbank Osterholz und vom TC Lilienthal Turnierleiterin Susanne Hogenkamp, Ehrenvorsitzender Wolfgang Wenzel, Sportwartin für den Leistungssport Eva John und Vorsitzende Dr. Ute Goertz (v.l.). (uz Undine Zeider, UZ)

Vom 9. bis 11. September lädt der TC Lilienthal auf seine Anlage ein zu den „Lilienthaler Volksbank Open“, einem internationalen Tennisturnier für Damen und Herren.

Zum fünften Mal richtet der Lilienthaler Tennis Club Lilienthal die Lilienthal Open aus. Der Ehrenvorsitzende des TCL, Wolfgang Wenzel, schwärmt darüber als „das beste Tournier in Bremen und im nordwestlichen Niedersachsen“. Und das hat sich im Laufe der Jahre bestens entwickelt. Anfangs mit 6000 Euro Preisgeld ist es in diesem Jahr erstmals mit 10000 Euro dotiert.


Die Banner sind aufgezogen, nun kann es losgehen mit den „Lilienthaler Volksbank Open“. (uz Undine Zeider, UZ)

1600 Euro erhält der Sieger, die zweiten und dritten werden mit 800 Euro und 400 Euro in der Tasche wieder aus Lilienthal abreisen. Möglich macht das die Kooperation mit der Volksbank. Deren Engagement begründet Marketingleiter Jens Themsen von der Volksbank Osterholz-Scharmbeck einerseits mit den sportlichen Höhepunkten, die er selber vor zwei Jahren bei den Lilienthal Open erlebt hatte, mit der tollen Atmosphäre und, dass bei dem Lilienthaler Turnier sowohl in der Frauen- als auch in der Herrenwertung gespielt werde. Oft gebe es nur reine Damen- oder Herrenturniere.

Alleine hätte die Volksbank Osterholz-Scharmbeck das Sponsoring nicht realisieren können, sagt Jens Themsen, denn sie unterstützt nicht nur beim Preisgeld. Er und der Osterholzer Vorstand warben darum beim Marketingverbund der Volksbanken Niedersachsen/Bremen in Hannover und von dort sei schnell die Zusage gekommen. Hinter diesem Turnier stehen darum alle Volksbanken und Raiffeisenbanken der Region, so Themsen. Das kommt nicht nur den Sportlern zugute, denn die erwarteten mindestens 2000 Zuschauer können ein Wochenende lang Tennis auf höchstem Niveau erleben.


Für Ranglistenpunkte und den Sieg geben die Spieler alles. (unknown und Tennis Club Lilienthal, TCL)

Bei den „Lilienthaler Volksbank Open“ treten beide Geschlechter an und das Turnier wartet mit einer weiteren Besonderheit auf. Wolfgang Wenzel sagt: „Wir sind eines der wenigen Turniere, wo Damen und Herren die Preisgelder bekommen.“ Zusätzlich zu den Ranglistenpunkten.

Diese Rahmenbedingungen zieht starke Spieler auf den Lilienthaler Center Court. Wolfgang Wenzel und der Vorstand des TCL erwarten Spieler und Spielerinnen aus zehn Bundesländern, von Niedersachsen bis Sachsen, von Baden-Württemberg bis Berlin.

Turnierorganisatorin Susanne Hogenkamp rechnet mit rund 100 Startern, die sich bei ihr anmelden. Gespielt wird dann ab Mittwoch in zwei Feldern, eines für die Damen und eines für die Herren.

Das Hauptfeld umfasst pro Konkurrenz 32 Personen, erklärt Hogenkamp. Sie sagt: „Die acht allerbesten sind gesetzt.“ Was meint, wer mit einer hohen Ranglistenwertung antritt, ist automatisch dabei. Jens Themsen von der Volksbank freut sich, dass dort auch viele regionale Spieler dabei sein werden. Der TCL erwartet, dass zwei bis vier seiner Damen und fünf oder sechs seiner Herren um den Pokal spielen werden. Und jung werden die Startet sein, zwischen 14 Jahre und höchsten Anfang 30.

Sie werden an dem Turnierwochenende nach dem sogenannten K.O.-System spielen und es bleibt spannend, wer am Sonntag, 11. September, im Finale steht. Das Damenfinale ist für 14 Uhr geplant, so Susanne Hogenkamp. Das Herrenfinale soll um 15.30 Uhr beginnen. Was es dort wird zu sehen geben, darüber schwärmt Wolfgang Wenzel schon jetzt: „Das ist Spitzensport.“ Wer Tennis mag, sollte sich das nicht entgehen lassen. Wer die Ästhetik aus Bewegung und Tempo schätzt ebenfalls.

Dass der TC Lilienthal mit dem Wort „Spitzensport“ wirbt, tut er zu Recht. Vor drei Jahren etwa hatte Marko Lenz, die damalige Nummer 37 der deutschen Rangliste, das Turnier gewonnen. Auch für das diesjährige Starterfeld erwarten Susanne Hogenkamp und ihre Vereinskollegen Spitzenspieler der Deutschen Top 50 und „Top-Leistung“ eben, so Wolfgang Wenzel.

Vor zwei Jahren war Volksbank-Marketingleiter Jens Themsen von der Turnierstimmung auf der TCL-Anlage angetan. Er selber spiele auch Tennis, verrät er und ist sich sicher, diesmal viele seiner Kollegen unter den Zuschauern zu treffen.

Doch auch wer selber weniger Tennis affin ist, für den lohnt sich ein Besuch der „Lilienthaler Volksbank Open“, denn nicht nur sportlich spielt das Turnier auf hohem Niveau. Die Aufenthaltsqualität während dieses Wochenendes soll mindestens genauso toll werden. Dafür sorgt ein Pagodenzeltdorf mit vielen, vielen Gourmetangeboten und für Party-Fans die Open Air Sommerparty BLUE NIGHT. Ab 21 Uhr legt DJ C.STYLE auf zum grooven bis in den frühen Morgen hinein.

© Wümme Zeitung vom 03.09.2016 / Undine Zeidler


< zurück zur News-Übersicht

 

HaarERIMAEdeka BreidingGrotheerKaminstudio KrumbachWerbetechnik BrunneMartin BlochRobert C. SpiesConcordia Tui Travel Star – IhrReiseladen GmbHRohlfs & Runge Malereifachbetrieb GmbHSchmolkePfiffikusKSK OHZFotohaus in LilienthalLangenbruchBMW BrinkmannautoPRO KohlmannUhren MeyerElektro NuskeJürgen WirthKling KlangPeugeot GeffkenRene DiazErich J. Müller SteuerberaterFeiern & MehrVolksbank eG Osterholz ScharmbeckPoint S WenzelProSB ImmobilienOsterholzer StadtwerkeWilsonRA MüllerRothgeber PhysiotherapieTennispoint