TCL-Reserve weiter auf dem Vormarsch

Im Tennis-Landesliga-Derby zwischen dem Bremer TV v. 1896 II und dem TC Lilienthal II ging es eng zu. Nach ihrem 6:0-Sieg am vergangenen Wochenende knüpften die Lilienthaler auch gegen die Bremer an diese starke Leistung an und behielten mit 4:2 die Oberhand. „Mit dem Ergebnis hätte niemand gerechnet. Ziel war ein 3:3“, sagte ein überglücklicher TCL-Spieler Luis Lentz.

Der formstarke Lentz (Leistungsklasse 3) konnte sich nicht nur über den Gesamtsieg freuen, sondern auch über den Erfolg gegen seinen langjährigen Rivalen Niklas Richter (LK 4). Beim 6:2, 7:6-Sieg begann Lentz mit vielen Assen und einer geringen Fehlerquote. Im zweiten Durchgang wurde Richter stärker, sodass Lentz beim Stande von 5:6 einen Satzball gegen sich abwehrte – am Ende schaukelte der Lilienthaler den Sieg im Spitzenspiel nach Hause.

Wesentlich einfacher hatte es dagegen Peer Wehking (LK 7) an Position zwei. Dank eines überragenden Auftritts gegen Timo Schepers (LK 4) fuhr Wehking ein souveränes 6:1, 6:2 ein. „Das war vielleicht das beste Spiel was Peer jemals gemacht hatte“, lobte Lentz seinen Teamkollegen. An Position drei und vier mussten die Lilienthaler allerdings Niederlagen einstecken: Leon Hannwacker (LK 7) verlor sein Einzel knapp gegen Alexander Timm (LK 4). In einem Match, das von langen Ballwechseln bestimmt wurde, konnte der Lilienthaler zunächst drei Matchbälle gegen sich abwehren – zum Schluss stand aber eine 4:6, 5:7-Niederlage zu Buche.

Das vierte Einzel ging über die volle Distanz. Die Partie zwischen Kristoff Scholz (LK 6) und dem TCL-Akteur Niklas Hansmann (LK 8) begann mit einer starken Hansmann-Phase, in der er sich viele freie Punkte erspielte. Im zweiten Satz kippte das Spiel zugunsten von Scholz, sodass es in den dritten Durchgang ging. Im Matchtiebreak führte der Bremer schnell mit 5:0. Hansmann hatte gegen einen Gegner, der im entscheidenden Moment alles traf, nun nichts mehr entgegenzusetzen.

Nach dem 2:2-Zwischenstand spielten die Lilienthaler ihre Doppel mehr als souverän runter. Im ersten Doppel wurde das Duo Wehking/Hannwacker beim 6:1, 6:4-Sieg nicht einmal gebreakt. Das Duo Lentz/Hansmann „pushte“ sich schließlich zu einem verdienten 6:4, 6:4-Erfolg.

Bremer TV v. 1896 II – TC Lilienthal II 2:4
Richter – Lentz 2:6, 6:7
Schepers – Wehking 1:6, 2:6
Timm – Hannwacker 6:4, 7:5
Scholz- Hansmann 3:6, 6:3, 10:6
Richter/von Reichenbach – Wehking/Hannwacker 1:6, 4:6
Schepers/ Scholz – Lentz/Hansmann 4:6, 4:6

Quelle: Wümme Zeitung vom 16.02.2016 / JORIT ROLF-PISSARCZYK


< zurück zur News-Übersicht

 

HaarERIMAEdeka BreidingGrotheerKaminstudio KrumbachWerbetechnik BrunneMartin BlochRobert C. SpiesConcordia Tui Travel Star – IhrReiseladen GmbHRohlfs & Runge Malereifachbetrieb GmbHSchmolkePfiffikusKSK OHZFotohaus in LilienthalLangenbruchBMW BrinkmannautoPRO KohlmannUhren MeyerElektro NuskeJürgen WirthKling KlangPeugeot GeffkenRene DiazErich J. Müller SteuerberaterFeiern & MehrVolksbank eG Osterholz ScharmbeckPoint S WenzelProSB ImmobilienOsterholzer StadtwerkeWilsonRA MüllerRothgeber PhysiotherapieTennispoint